Jüdische Kultur auf Hebräisch

Jüdisches Leben in Europa jenseits der Metropolen

Logo des EU-Rahmenprogramms zur Kulturförderung "Kultur 2000"
Logo des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
Westfalen
Groningen
Lublin

Kontakt aufnehmen Kontakt |  Zeitleiste mit geschichtlichen Überblick Zeitleiste |  Glossar Glossar |  Literaturtipps Literatur |  Weiterführende Links Links | Filmdokumente des Projektes Film | Tondokumente des ProjektesTon |  Hilfe Hilfe |  Seite auf deutsch D  |  Seite auf niederländisch NL  |  Seite auf polnisch PL  | 

  Sie sind hier: Home


LWL-Medienzentrum für Westfalen


1928 als Landesbildstelle Westfalen gegründet,...

Eine Aufnahme aus der 1928 gegründeten Landesbildstelle Damals: Die 1928 gegründete Landesbildstelle
ist das LWL-Medienzentrum für Westfalen (MZW) des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe heute ein modernes Dienstleistungszentrum für die Vermittlung von Medienkompetenz und für die Visualisierung der Kulturlandschaft Westfalen-Lippe. Obwohl sein Aufgabenspektrum weiter reicht, versteht sich das MZW nicht zuletzt als Ort historischer Sammlung, Forschung und Bildung.

Das inhaltliche Profil der Einrichtung ist von drei Zielsetzungen geprägt, denen drei Arbeitsbereiche entsprechen.
Eine aktuelle Aufnahme aus einem Büro im LWL-Medienzentrum Heute: Dienstleistungszentrum für Medienkultur und Medienkompetenz

Lernen und Lehren mit Medien – Medienpädagogik


Als medienpädagogischer Dienstleister bildet das LWL-Medienzentrum für Westfalen einen regionalen Knotenpunkt im bundesweiten Netzwerk der Medienzentren. Erste Aufgabe ist die Unterstützung der Arbeit der 27 Medienzentren der Kreise und Städte in Westfalen-Lippe. Neben den Medienzentren zählen auch Lehrer und MitarbeiterInnen außerschulischer Bildungseinrichtungen zu Zielgruppen des MZW.

Der Medienverleih des LWL-Medienzentrums für Westfalen hält rund 15.000 Videofilme, DVDs, CD-Roms, Diaserien und 16mm-Filme zu (fast) allen Themenbereichen für schulische und außerschulische Bildungseinrichtungen bereit. Alle Medien lassen sich bequem per Internet recherchieren und bestellen. Ein Teil des Angebots steht Schulen bereits heute auch Online zum Download zur Verfügung.

Westfalen sehen, hören und erleben – Medienproduktion


Wie die Medienbereitstellung bildet die Eigenproduktion audiovisueller Medien seit vielen Jahrzehnten ein Kontinuum der Arbeit des LWL-Medienzentrum für Westfalen. Annähernd 400 Medien sind allein in den letzten zwanzig Jahren produziert worden: Diaserien, Videofilme, CDs und seit 2003 auch DVDs.

Fast immer erfolgt die Herstellung landeskundlicher Medien heute in enger Zusammenarbeit mit anderen Kultureinrichtungen des Landschaftsverbandes oder mit kommunalen beziehungsweise gemeinnützigen Institutionen in der Region Westfalen-Lippe. Das inhaltliche Spektrum der Produktionen ist weit gefächert und reicht von Themen aus Geschichte und Zeitgeschichte über Geographie, Literatur und Kunst bis zur Naturkunde.

Gemeinsam ist den Medien des MZW die Grundidee, allgemein interessierende Inhalte durch regionale und lokale Bezüge konkret fassbar und erfahrbar zu machen. Sie eignen sich deshalb sowohl für den Einsatz im schulischen Unterricht als auch in der außerschulischen Bildungsarbeit. Darüber hinaus richten sie sich an alle, die beruflich oder privat Interesse an Geschichte und Gegenwart der Region Westfalen haben.

Das audiovisuelle Gedächtnis Westfalens - Bild-, Film- und Tonarchiv


Das Bildarchiv des LWL-Medienzentrum für Westfalen bietet allen, die sich privat oder beruflich für Fotografien aus der Region Westfalen-Lippe interessieren, einen reichen Fundus an Motiven. Rund 300.000 landeskundliche Bilder aus der Zeit zwischen 1850 und der Gegenwart sowie 3.000 Luftbilder veranschaulichen westfälische Landschaften, Städte und Dörfer, Landwirtschaft, Handwerk und Industrie, Kunst, Architektur, Brauchtum und nicht zuletzt auch die Menschen und ihren Alltag im Wandel der Zeit. Seit 2004 ist das Bildarchiv auch online zugänglich.

Das Filmarchiv hat die Aufgabe, das westfälische Filmerbe vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart zu erfassen, inhaltlich zu erschließen und öffentlich zu präsentieren. Der Bestand beläuft sich derzeit auf circa 1.500 Filme bzw. Filmsequenzen. Ein ausgewählter Teil wird im Rahmen der Reihe "Westfalen in historischen Filmen" für eine breitere Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

Das Tonarchiv hat sich über die Archivierung historischer und aktueller Tondokumente hinaus die Aufgabe gestellt, solche Tondokumente in zeitgemäßer Form aufzubereiten. In Kooperation mit der LWL-Literaturkommission für Westfalen wurde die Reihe "Tonzeugnisse zur Westfälischen Literatur" etabliert, in der inzwischen vier CDs mit Textheft erschienen sind.


Kontakt

LWL-Medienzentrum für Westfalen
Fürstenbergstr. 14
48133 Münster

Telefon +49-(0)251-5913902
Fax +49-(0)251-5913982
Mail: medienzentrum@lwl.org
Internet: www.lwl-medienzentrum.de