Jüdische Kultur auf Hebräisch

Jüdisches Leben in Europa jenseits der Metropolen

Logo des EU-Rahmenprogramms zur Kulturförderung "Kultur 2000"
Logo des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
Westfalen
Groningen
Lublin

Kontakt aufnehmen Kontakt |  Zeitleiste mit geschichtlichen Überblick Zeitleiste |  Glossar Glossar |  Literaturtipps Literatur |  Weiterführende Links Links | Filmdokumente des Projektes Film | Tondokumente des ProjektesTon |  Hilfe Hilfe |  Seite auf deutsch D  |  Seite auf niederländisch NL  |  Seite auf polnisch PL  | 

  Sie sind hier: Home


Gedenken an die Lubliner Wurzeln


Die Familie Rosenzweig hat in Amerika nicht viel über Lublin gesprochen.

Die Aussiedlung aus dem Lubliner Getto Die Aussiedlung aus dem Lubliner Getto.
Foto: Sammlung Simcha Wajs / "Brama Grodzka Teatr NN"
Sie sprachen auch nicht über die 52 Familienmitglieder, die während des zweiten Weltkrieges in den Ghettos und den Konzentrationslagern der Deutschen ums Leben gekommen sind.

Kenneth aber hat das Bedürfnis, sich an die Vergangenheit zu erinnern."Ich denke darüber nach" schreibt er in einem seiner Briefe "welche Erfahrungen meine Familie wohl in Polen gemacht hat, um zu dem Wissen, Werten und Interessen zu kommen, die für sie in Amerika später so wichtig waren." Er hat begonnen, die wenigen Fotografien und Urkunden zu sammeln, die über das Leben seiner Großeltern und die Kindheit seines Vaters in Polen Aufschluss geben, um damit wenigstens einen kleinen Teil der Familiengeschichten, die Erinnerungen an unerfüllte Träume, vor dem Vergessen zu bewahren.